Sonstiges

Komplementärmedizin (alternative oder ergänzende Behandlungsmethoden)

Wir orientieren uns in unserer täglichen Arbeit an schulmedizinischen Erkenntnissen und Behandlungskonzepten. Dennoch lehnen wir komplementärmedizinische Behandlungs-methoden keineswegs ab. Wir möchten wissen, ob unsere Patienten begleitend homöopathische, osteopathische oder anderweitige Therapien, insbesondere zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel, Extrakte oder ähnliches einsetzen, um über eventuelle Wechselwirkungen sprechen zu können. Zur Verbesserung der Lebensqualität ist bei einigen palliativen Erkrankungen die Behandlung mit Mistelextrakten sinnvoll und wir leiten dieses auf Wunsch ein und begleiten die Patienten unter der Therapie.

Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung, aber auch ausreichende körperliche Bewegung und angemessene sportliche Betätigung sind in der Behandlung und für den Verlauf vieler Tumorerkrankungen von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Hier beraten wir Sie gern und vermitteln bei Bedarf zu Partnern und professionellen Beratern oder leiten bei Bedarf eine orale oder parenterale Zusatzernährung (über ein Portsytem) ein.

Tumorkonferenzen

Für die Festlegung des richtigen Behandlungskonzeptes bei malignen Erkrankungen ist wiederholt die fachübergreifende interdisziplinäre Zusammenarbeit erforderlich. Daher nehmen wir wöchentlich am interdisziplinären onkologischen Konsil (Tumorkonferenz) des DBK Neubrandenburg teil. Hier werden gemeinsam mit Chirurgen, Strahlentherapeuten, Radiologen, Pathologen und internistischen Onkologen sowie z. T. anderen Fachkollegen die Therapiestrategien für Patienten mit onkologischen Erkrankungen festgelegt.

Zweitmeinung

Nach Bestätigung einer malignen (bösartigen) Erkrankung besteht zunächst oft große Angst und Verunsicherung, sodass der Wunsch zur Konsultation oder Einholung einer zweiten fachärztlichen Meinung insbesondere hinsichtlich der geplanten Therapie verständlich ist. Patienten mit Wunsch zur Zweitmeinung können sich daher gern zu einem beratenden Gespräch an uns wenden. Ebenso vermitteln wir auch für unsere Patienten Kontakte zur Einholung einer Zweitmeinung in anderen Zentren. Voraussetzung für eine umfangreiche Beratung ist allerdings, dass alle entsprechenden Befunde zur Einsicht vorliegen.

Gespräche/Psychologische Betreuung

Gesprächsbereitschaft und wiederholende Gespräche mit unseren Patienten über deren gesundheitliche und nicht selten resultierende soziale oder familiäre Probleme sind uns sehr wichtig und werden sowohl von den Ärztinnen als auch Pflegekräften angeboten. In speziellen Situationen nehmen wir auch gern Kontakt zu Frau Dipl.-Psych.Spilker auf. Sie unterstützt uns seit April 2015 und bietet als erfahrene Psychoonkologin ca. 2x pro Monat Beratungen/Coaching für unsere Patienten oder ggf. auch deren Angehörige an.